Gebäude-Management-System

Der Markt in der Sicherheitstechnik wandelt sich vielfach hin zu integrierten Gesamtsystemen mit den Gewerken Einbruch- und Brandmeldetechnik, Zutrittskontrolle und Videotechnik. Darüber hinaus spielt auch die Integration in die Gebäudeautomatisierungstechnik zunehmend eine wichtige Rolle.

WINMAGplus ist ein speziell für die Anforderungen der Gefahrenmeldetechnik entwickeltes Managementsystem auf PC-Basis. Das Gefahrenmanangementsystem WINMAGplus verwaltet und visualisiert sämtliche Aufgaben der Anwendungsbereiche Brandmeldetechnik, Sprachalarmierung, Einbruchmeldetechnik, Rettungswegtechnik/Fluchttürsteuerung, Personensicherungs- und Ortungssysteme sowie Zaunüberwachung unter einer einheitlichen Benutzeroberfläche auf dem PC.  Neben den sicherheitstechnischen Systemen können auch eine Vielzahl von Gewerken aus der Gebäudetechnik verwaltet und visualisiert werden. Dies können z. B. die Beleuchtung, die Aufzugssteuerung, das Störmeldesystem und/oder die Steuerung von Türen/Toren/Schranken sein.

Datenbank und Benutzeroberfläche sind nach den gängigen Standards aufgebaut. Meldungen werden grafisch und in Textform angezeigt. Die anwendungstechnischen Möglichkeiten reichen von übersichtlich dargestellten Meldungen bis zur aktiven Steuerung aller Meldekomponenten.


Das Programm
:

Durch den modularen Aufbau bietet WINMAGplus für jede Anlagengröße und jeden Anwendungsbereich die geeignete Software. Die Palette reicht vom Einplatzsystem mit der Anschaltung eines Gewerkes bis zum Mehrplatzsystem mit der Anschaltung einer großen Anzahl von Gewerken.

Das System eignet sich für den Einsatz in Sicherheitsstellen, für den Werkschutz, die Werksfeuerwehr, für Banken, Industrie oder Gewerbe und vieles mehr.


Leistungsmerkmale

  • Modularer Aufbau
  • Freie Programmierbarkeit
  • Kompatibel mit Windows XP Professional SP2, Windows 2003 und Windows Vista
  • Direkte Steuerung der Teilnehmer im Netzwerk
  • Maßnahmenkatalog für Einsatzkräfte
  • Individuelle Vergabe von Nutzungsrechten und Prioritätensteuerung
  • Simulations-Funktion integriert
  • Umfangreiche Protokollierung der Ereignisse und Bedienungen
  • Visualisierung von Meldungen
  • Unendlich viele Grafiken verwaltbar (speicherabhängig)
  • Bis zu 12 aktive Grafiken gleichzeitig darstellbar
  • Integration von Videosequenzen möglich
  • Zeitprogramme, Kalenderfunktion
  • Standardmäßig mit integrierter Datenbank
  • Leistungsfähige Programmiersprache SIAS zur kundenspezifischen Anpassung der Oberfläche und Abläufe im Alarmfall
  • Einstellbarer Programm-Hintergrund
  • Vereinheitlichung der Bedienoberfläche für angelegte Objekte
  • Bildschirmoberfläche für jeden Bediener konfigurierbar
  • Einplatz-Version, Mehrplatz-Version, Demo-Version erhältlich
  • Kopplung an Zutrittskontrollsysteme und Fluchtwegsicherungen möglich

Um jede Sicherheitsanwendung so weit wie möglich zu automatisieren, werden die Peripheriegeräte mit benutzerfreundlicher Software, grafischer Bedienoberfläche und Netzwerk-Kommunikationskomponenten ausgestattet.